August 26

01. 

„Gesundheit und Wissen sind untrennbar miteinander verbunden.“

Stimmen Sie spontan und voller Überzeugung zu? Oder möchten Sie erst noch einen Moment überlegen und die Aussage auf sich wirken lassen? Wir sind überzeugt davon, dass es genau so ist wie geschrieben. Und sehen es durch viele Jahre in Forschung, Entwicklung und Anwendung bestätigt.


Wissen ist da, Wissen ist überall. Es ist allerdings nutzlos, wenn es nicht richtig verstanden und angewendet wird. Deswegen haben wir eine Mission: Wir bringen Wissen aus verschiedenen Disziplinen zusammen. Dieses Wissen bereichern wir durch Forschung, verdichten alles zu Informationen und entwickeln daraus Produkte. Mit dem Ziel, gesundheitsbewusste Menschen zu unterstützen. So dass sie ihr Leben mit voller Energie und nach ihren Wünschen gestalten können.


Fühlen Sie sich jetzt angesprochen? Dann sind Sie hier genau richtig und wir freuen uns über Ihren Besuch. Lesen Sie gern weiter und erfahren Sie mehr über unsere Arbeit und unsere Philosophie.


Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

ZORICA EBACH

geschäftsführende Gesellschafterin

SERVICES


KARRIERE BEI VITARIGHTS

Vivamus hendrerit arcu sed erat retorj tellus rhoncus ut eleifend nibortie arrd porttitor. Ut in nulla enim scipitur.

VITALIZER

WORKSHOPS

Sed auctor neque eu tellus rhoncus ut eleifend porttitor enim interior design us ser molestie magna scipitur lorem ipsum.

INTERVIEWS

UND EVENTS

In pellentesque faucibus vestibulum. Nulla at nulla justo, eget luctus tortor. Nulla facilisi reditur scarp bolintus est.


Vitarights Innovations

KONTAKTIEREN SIE UNS

Wir antworten innerhalb 24 Stunden.

Vitarights Innovations

info@vitarights.de

Lesen Sie hier einen Auszug aus der

Untersuchung von Hagalis. Es geht um Wasser, Qualität, Elektrosmog und die Bioverfügbarkeit von Mineralien.

Eine Untersuchung des Instituts Hagalis belegt, dass durch die Vitalisierung die Ordnungsqualität des Wassers signifikant zunimmt. Die Untersuchung kommt zu dem Schluss: „Die Kristallisation in dieser Untersuchung ist recht regelmäßig ausgebildet und zeigt eine vollflächige Verteilung im Bildbereich. Während bei der Neutralprobe eine starke Konzentration im Randbereich des Bildes von 90° Winkelstrukturen und verdichteten Kristallen wahrzunehmen war, ist bei der hier untersuchten Probe eine wesentlich regelmäßigere Verteilung zu erkennen, die keinerlei Verdichtungszonen in größerem Maße aufweist. Erstaunlicherweise sind die 90° Winkelstrukturen und vor allem die Gitterstrukturen im Randbereich nicht mehr in dem Maße vorhanden, so dass davon ausgegangen werden kann, dass die Probe kaum mehr eine Elektrosmogbelastung aufweist. Offensichtlich ist es durch das Verfahren gelungen, die verschiedenen negativen Einflüsse von der elektromagnetischen Strahlung weitgehend zu neutralisieren und die Probe zu regenerieren. […] In jedem Falle ist aber auch die Bioverfügbarkeit der Mineralien gestiegen, die in diesem Falle durch eine größere Oberflächenbildung für den Verbraucher vorteilhaft erscheint. Mineralien, die eine gute Löslichkeit aufweisen und eine hohe Oberflächenbildung haben, können vom menschlichen Stoffwechsel wesentlich besser resorbiert und in den Organismus eingebaut werden. Dies bedeutet, dass das Wasser in jedem Falle sich regenerieren konnte und in seiner Eigenschaft als Nahrungsmittel eher geeignet ist, als die Neutralprobe.“

Institut Hagalis AG: Kristallanalyse, Vergleichsstudie: Wasserqualität. Überlingen 1.10.2002. Zum Wasser als Informationsträger vgl. Ludwig, Wolfgang, Albrecht, Hans-Jürgen: Wasser und Homöopathie. Die Bedeutung der Wasserstruktur als Träger von Informationen. Eine Forschungsbasis für die Homöopathie. Großheubach 2002. Kröplin, Bernd, Henschel, Regine C.: Die Geheimnisse des Wassers: Neueste erstaunliche Ergebnisse aus der Wasserforschung. Aarau 2016.